Abgesagt: Albanische Landschaften und Regelbauten

Bildergalerie: Vernissage „Unsere Schule“
1. März 2020
Cheezze@19
9. Juli 2020
alle anzeigen

Abgesagt: Albanische Landschaften und Regelbauten

Abgesagt: Albanische Landschafen und Regelbauten

Angesichts der aktuellen Lage und den Empfehlungen & Hinweisen der Bundes- und Landesregierung sowie der Stadt Paderborn haben wir uns dazu entschlossen, die Ausstellung abzusagen. Es geht um unsere gesellschaftliche Verantwortung. Wir können und wollen kein Risiko eingehen.

Nach vielen Gesprächen im Verein und zusammen mit den Künstlern haben wir uns auch dagegen entschieden, eine digitale Umsetzung der Ausstellung anzugehen. Natürlich haben wir diese Alternative intensiv diskutiert. Der Entschluss dagegen hat mehrere Gründe: Einerseits hätten wir die Ausstellung noch aufbauen müssen, was wieder viel Kontakt mit unterschiedlichen und vielen Menschen bedeutet hätte. Außerdem wirken die Fotografien von Tim und David im Original noch stärker.

Wir möchten die Ausstellung auf jeden Fall nachholen. Dies wird dann leider nicht mehr in der Westernstraße 7 möglich sein. Aber so ist es halt. Jetzt geht es um mehr!

Bleibt gesund! Vielen Dank für euer Verständnis. 


Cheezze-Fotoausstellung im „alten“ Kunstverein vom 20. bis 26. März

Bevor der Kunstverein Paderborn am Freitag, 27. März, seine neuen Räume am Kamp 13 eröffnet, veranstaltet der Verein Cheezze e.V. eine letzte Fotoausstellung in dessen ehemaligen Räumlichkeiten in der Westernstraße 7. So haben Paderborner Kulturinteressierte in der Zeit vom 20. bis zum 26. März ein letztes Mal die Möglichkeit, die beliebte Ausstellungsfläche zu besuchen, auf der der Kunstverein in der Vergangenheit zahlreiche Künstlerinnen und Künstler präsentierte.

Thematisch widmen sich die Organisatoren einem eher ungewöhnlichen Thema: Bunkern. Gezeigt werden Fotografien von Tim Hölscher aus Soest und von David Altrath aus Hamburg. Die beiden Fotografen stellen auf Einladung des Vereins Cheezze e.V. ihre Serien „Albanische Landschaften“ und „Regelbau“ aus, in denen sie sich auf ganz unterschiedliche Weisen den militärischen Bauwerken nähern.

So funktionierte Tim Hölscher Bunkeranlagen in Albanien zu großen Lochkameras um und machte die Bauwerke selbst zu seiner Kamera. „Rein optisch wirken die Bilder zunächst wie etwas unscharfe, großformatige Landschaftsfotos“, schreibt Hölscher selbst über seine Serie, an der er seit 2010 arbeitet. Erst im Kontext ihrer Entstehung erschließe sich neben der visuellen eine weitere Ebene, so Hölscher. Er macht mit seiner Arbeit Bunker von einem destruktiven zu einem kreativen Instrument.

David Altrath lebt und arbeitet in Hamburg. Seine Fotoserie „Regelbau“ beschäftigt sich mit deutschen Bunkerkonstruktionen aus dem Zweiten Weltkrieg. In weniger als vier Jahren wurden an der Atlantikküste tausende von Betonbauten geplant und errichtet. „Heutzutage können die Ruinen dieser Gebäude als besondere historische Objekte sowie als ewige Denkmäler für den Wahnsinn des Krieges angesehen werden“, sagt Altrath.

Die Vernissage findet am Freitag, 20. März, um 19 Uhr in der Westernstraße 7 statt. Zur Eröffnung sprechen Dr. Alexandra Sucrow (Kunstverein Paderborn) und Michel Ptasinski (Cheezze e.V.). Musikalisch begleitet wird der Abend von Heinrich Käuper. Bis zum 26. März ist die Ausstellung täglich von 15 bis 18 Uhr geöffnet.