Fotofestival in Paderborn

Foto-Festival zum Young Cheezze Award
11. August 2019
Das sind die Preisträger
29. September 2019
alle anzeigen

Fotofestival in Paderborn

„Diversität. Stadt. Gesellschaft.“
Fotofestival zum Young Cheezze Award an diesem Wochenende (27. bis 29. September 2019) in Paderborn

Vom Leben in Berliner Eckkneipen, über soziale Veränderungen im Frankfurter Ostend bis hin zu urbaner Landwirtschaft in Singapur: Der Verein Cheezze e.V. eröffnet an diesem Wochenende sein Fotofestival zum „Young Cheezze Award für Fotografie“. Das Thema des Awards, der sich bewusst an junge Fotografinnen und Fotografen richtet, lautet „Diversität. Stadt. Gesellschaft.“ Damit widmet sich der Paderborner Verein aktuellen Themen der Gegenwart und stellt sie zur Diskussion. Die eingereichten Fotografien spiegeln dabei eine große Bandbreite an fotografischen Generes wider. So erwarten die Besucherinnen und Besucher sowohl sozialkritische, wie auch politische und sehr künstlerische Motive.

Eingeläutet wird das Fotofestival bereits am Freitag um 19.30 Uhr mit einem Vortrag von Dieter Schonlau im Theatersaal des Westfalen-Kollegs. Die Eröffnung der einzelnen Ausstellungen beginnt im Rahmen der öffentlichen Preisverleihung am Samstag, 28. September, um 11 Uhr im Raum für Kunst. Dort wird die Jury ihr Ergebnis verkünden und mitteilen, welche der zehn Nominierten Fotografinnen und Fotografen die Preise ein bis drei erhalten. Dem Sieger/der Siegerin winken 750€ sowie eine Einzelausstellung beim Dortmunder Fotofestival f2 im November. Platz zwei und drei erhalten jeweils Geldpreise sowie eine Ausstellung in Paderborn im Jahr 2020. „Wir freuen uns sehr, dass die Bürgerstiftung Paderborn unsere Bemühungen zur Förderung der Fotografie in Paderborn unterstützt und die Geldpreise im Gesamtwert von 1.500 Euro sponsert“, erklärt der Cheezze-Vorsitzende Harald Morsch. Im Anschluss an die Preisverleihung finden die einzelnen Ausstellungseröffnungen um circa 12.30 Uhr in der Galerie Märzhase, der Galerie @19 sowie dem Zwischenstand statt. Dort können Interessierte die Arbeiten der zehn Nominierten noch bis zum 4. Oktober betrachten.

 

Das sind die Ausstellungsorte:

Raum für Kunst
Kamp 21
Öffnungszeiten: SA. 28.9.: 11 bis 18 Uhr, SO. 29.9. bis FR. 4.10.: 15 bis 18 Uhr
Künstler: Uli Kaufmann, Jan Richard Heinicke, Max Ernst Stockburger

Galerie @19
Elsener Straße 19
Öffnungszeiten: SA. 28.9.: 12.30 bis 18 Uhr, SO. 29.9. bis FR. 4.10.: 15 bis 18 Uhr
Künstler: Paata Kokaia, Sonja Hamad, Taro Tatura, Thiemo Kloss

Galerie Märzhase
Fürstenbergstraße 21
Öffnungszeiten: SA. 28.9.: 12.30 bis 18 Uhr, SO. 29.9. bis 1.10.: 15 bis 18 Uhr
Künstler: Zino Peterek, Marius Woloszyn, Simon Horn

Zwischenstand e.V.
Königsplatz 10
Öffnungszeiten: SA. 28.9.: 12.30 bis 18 Uhr, SO. 29.9.: 15 bis 18 Uhr
Künstler: Vorschau auf das Dortmunder Fotofestival f2