Die Idee

„Sachen machen!“ Diese Art zu denken haben wir alle gemeinsam. Ob der zündende Initialgedanke im Paderquellgebiet oder in der Stadtbibliothek kam, lässt sich nicht mehr genau rekonstruieren. In jedem Fall lag der gemeinsame Wunsch zugrunde,  regelmäßig Fotografie-Ausstellungen in Paderborn zu organisieren und zu zeigen. Nach zahlreichen Treffen im Ulenspiegel und  an anderen Orten, kam der Durchbruch: Nicht nur drüber reden, sondern eben „Sachen machen“! Ab dann ging es los und war  nicht mehr zu stoppen. Mit der Idee haben wir uns gegenseitig angesteckt, sind auf weitere Impulse und jede Menge  Begeisterung gestoßen. Wir fanden viele fotobegeisterte Paderborner, die gern fotografieren und unterstützen. Anfang 2018 war  der Verein gegründet.

Und hier sind wir!

Die Gesichter

Unsere Mitglieder kommen aus den unterschiedlichsten Bereichen des Lebens. Sie engagieren sich in der Wirtschaft, der Kunst, im Sport, gestalten das politische Miteinander in der Stadt, arbeiten kreativ in sozialen Bereichen des Lebens. Eines haben sie bei aller Unterschiedlichkeit gemeinsam: Sie sind motiviert und vom Medium Fotografie begeistert. Eine Menge ehrenamtliches Engagement schafft gemeinsam ein neues, starkes Produkt.

Folg uns auf Instagram!

Harald Morsch

Vorstand & Gründungsmitglied

Harald Morsch lebt und arbeitet in Paderborn. Nach seinem Grafik-Design Studium mit dem Schwerpunkt der Fotografie in Würzburg zog es den gebürtigen Niedersachsen nach Ostwestfalen. Seit über 30 Jahren ist er Herausgeber des Paderborner Kultur- und Veranstaltungsmagazins „das HEFT“, hat zahlreiche Titelbilder für das Magazin fotografiert, ist Herausgeber mehrerer Bücher und zeichnete über 10 Jahre für die Paderborner Theaterfotografie verantwortlich. Seine größte Ausstellung fand im August 2018 im Paderborner Stadtmuseum unter dem Titel "Menschen meiner Stadt" statt.
Morschwerbung

Tobias Vorwerk

Vorstand & Gründungsmitglied

Von 2012 bis 2016 studierte Tobias Vorwerk an der BTK Berlin, Hochschule für Gestaltung, am Campus Iserlohn bei Professorin Katharina Mayer. Im Anschluss kehrte er in seine Heimatstadt Paderborn zurück und arbeitet seitdem als Fotograf, Gestalter und Redakteur. Für Vorwerk steht die erzählende und berichterstattende Fotografie im Fokus. Er setzt sich seit mehreren Jahren intensiv mit der Theorie der Fotografie auseinander. Arbeiten über Fotografentypen sowie eine kritische Beurteilung der zeitgenössischen Kriegsfotografie gingen seiner Abschlussarbeit über Methoden der fotografischen Typologie voraus.
Tobias Vorwerk

Stefan Freise

Gründungsmitglied

Stefan Freise ist dem Internet seit Anfang an auf den Fersen. Die Hälfte seines bisherigen Lebens, das ein wenig mehr als 50 Jahre währt, beschäftigte er sich mit dem Medium. Mit Computern noch viel länger. So war es ein logischer Schritt, dass er sich 1996 mit der Firma code-x selbstständig machte, um aus seinem Hobby einen Beruf zu machen. Auf dem langen Weg Richtung 2018 hatte er u.a. das private Glück seine Frau kennenzulernen und mit ihr ein Haus in Paderborn zu bauen, in dem zwei Kinder dafür sorgen, dass es nie langweilig wird. Seine Internet Agentur code-x beschäftigt über 20 feste Mitarbeiter*innen und kümmert sich um Kunden aller Größen und Branchen für echten Erfolg im Internet - mit Internetauftritten, Webshops und Digitalem Marketing.
code-x.de

Julia Ures

Gründungsmitglied

Julia Ures, aktuell 36 Jahre alt, ist vor sieben Jahren von's Dorf nach Paderborn gekommen und hat es nie bereut. Als Tochter zweier Vollblutjournalisten ist Klein-Julchen in den 80er Jahren zwischen Druckerschwärze und in der Dunkelkammer aufgewachsen. Moderiert, schreibt, recherchiert, netzwerkt, organisiert und bewegt (sich) gern. Julia war 2016 Mitbegründerin des Paderborner Netzwerks 0525.1fallsreich und ist seitdem mit Herzblut und Energie dabei. Die gelernte Hörfunkredakteurin, Pressereferentin und Moderatorin hat aktuell 21.527 Fotos auf ihrem iPhone - davon vielleicht 20% sinnvolle, wie sie selbst sagt - ist die Frau im Gründungsteam von Cheezze e.V. und Besitzerin des ersten offiziellen Vereinshundes.
Julia Ures

Markus Runte

Gründungsmitglied

Markus Runte hat von 1997 bis 2002 Kunstgeschichte in Kassel studiert, seit 2003 war er zunächst für das Museum für Stadtgeschichte im Adam-und-Eva-Haus verantwortlich; heute leitet er das neue Stadtmuseum am Abdinghof. In den Jahren 2010, 2012 und 2015 hat er mit dem Team der Paderborner Fototage diese mit organisiert und mitgestaltet, hier kuratierte er u.a. für die Städtische Galerie Am Abdinghof und das Stadtmuseum die Ausstellungen mit Fotografien von Jim Rakete (Berlin), Herlinde Koebl (München), Bryan Adams (London), Ralph Larmann (Frankfurt) und vielen anderen. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit am Stadtmuseum ist die Öffentlichkeitsarbeit mit zahlreichen Sonderausstellungen, bei der die Fotografie eine wichtige Rolle spielt.
Stadtmuseum

Thorsten Hennig

Gründungsmitglied

Thorsten Hennig saß schon als fünfjähriger stundenlang mit seiner Oma in einer Dunkelkammer zum Filme entwickeln. Das hat ihm so gut gefallen, dass er es später vorzog, eine Lehre zum "Radio- und Fernsehtechniker“ zu machen. Erst über die Jahre hat er die Liebe zur Fotografie und Videografie wiedergefunden und diese mit einer weiteren Ausbildung zum "Mediengestalter Bild und Ton“ abgerundet. Seit 2006 arbeitet er als Berufsfotograf und selbstständiger Kameramann in Paderborn. Spezialisiert hat er sich auf Veranstaltungsdokumentationen und Reportagen, weil er es besonders mag, die immer anderen Herausforderungen von Licht, Location, Personen und Faktor X, kunstvoll in einer Bildstrecke einzufangen.
Thorsten Hennig

Frank Wolters

Gründungsmitglied

Frank ist gebürtiger Niederrheiner und lebt seit 2017 in Paderborn. In Stadt-Land-Fluss ist der gelernte Geograph nahezu unschlagbar, aber auch in Sachen Bauplanung ist er als Bauingenieur gerne mit dem Massstabslinial unterwegs. Er ist dem Ruf der Stadt Paderborn gefolgt und ist Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Paderborn mbH. In seiner Verantwortung entwickelt sich der Wirtschaftsstandort weiter. Neue Unternehmen sollen an den Standort - durch Verlagerung und Neugründung. Frank ist gerne mal zurückhaltend, redet aber auch sehr gerne und gestaltet mit Menschen das Leben. Er lebt, seinen Hobbies folgend, nahe der Schwimmbäder, der Laufstrecke und dem Rennradasphalt. Die Kreativ- und Kulturwirtschaft hat für ihn im Kontext von Standortfaktoren eine hohe Bedeutung. Aus seiner Sicht ist Paderborn da sehr breit aufgestellt - es geht aber noch mehr.
WFG

Michel Ptasinski

Michel Ptasinski ist in jungen Jahren auf die Fotografie gestoßen, eine Nikon FM 2 und ein alter Leica Vergrößerer waren der Einstieg in die Faszination Foto. 2006 übernahm er die Agentur Cervio GmbH in Paderborn, die er bis heute als Geschäftsführer, mittlerweile in Niederntudorf im eigenen Studio, betreibt. Neben der Arbeit in der Werbebranche realisiert er mehrere Fotografie-Projekte. Im April 2018 veröffentlichte der Deutsche Kunstverlag seinen ersten Bildband "Aufschluss", den er zusammen mit dem Berliner Fotografen Michael Belhadi in mehrjähriger Arbeit über die gesamte Bundesrepublik zusammenstellte. Momentan ist zu dem Bildband eine Wanderausstellung in Arbeit.
Michel Ptasinski
Sandra Cheezze

Sandra Freise

Sandra ist gebürtige Paderbornerin, und das mit Leib und Seele. Das hat sie spätestens nach einem kleinen Abstecher in das Rheinland ganz deutlich gespürt. Neben ihrem Job an der Universität Paderborn und ihrem Familienleben ist sie in ihrer Freizeit immer auf der Suche nach neuen Abenteuern und nach Möglichkeiten, in ihrer geliebten Heimatstadt im Bereich Kunst und Kultur aktiv zu werden. Als Kneipenleserin tingelt Sandra schon seit vielen Jahren durch Paderborner Kneipen und Cafés, im Theater der Stadt durfte sie auch schon auf der Bühne stehen, und um andere Menschen darauf aufmerksam zu machen, was Paderborn für wunderbare Möglichkeiten bietet, berichtet sie in den sozialen Netzwerken gern darüber. Als eines der ersten aktiven Mitglieder von Cheezze e.V. freut sie sich, in diesem Fall von Anfang an dabei zu sein, wenn die Kulturlandschaft der Stadt wieder um eine spannenden Initiative reicher wird.
Sandra Freise
1606_Alex_001

Alexander Roth

Alexander Roth zog 1998 aus dem Weserbergland zum Studium nach Paderborn. Der promovierte Wirtschaftsinformatiker beschäftigt sich innerhalb eines Konzerns mit Menschen, großen Datenbanken und künstlicher Intelligenz. Fotografie – mit all ihren Facetten – ist seit 2014 sein Ausgleich und seine Leidenschaft. Er liebt das Experimentieren mit natürlichem Licht, das Festhalten schöner Motive und Momente, die Entwicklung von Schwarzweiß-Analogfilmen, sowie Ausstellungsbesuche und Bildbände. Die Portrait- und Modefotografie haben es ihm dabei besonders angetan. Cheezze ist er beigetreten, um gemeinsam diese Begeisterung für Fotografie mit noch mehr Menschen in Paderborn zu teilen.
Alexander Roth

Oliver Kleibrink

Oliver Kleibrink, geboren 1974, fand als 16-jähriger zur Fotografie. Im Kreis Höxter sammelte er zunächst mehrere Jahre journalistische Erfahrungen als freier Mitarbeiter einer Lokalzeitung, bevor er, dem Ruf der großen, weiten Welt folgend, nach Paderborn aufbrach, um Pädagogik zu studieren. Seine Neugier und sein schier unstillbares Interesse an Menschen bescherte ihm alsbald eine Frau und mittlerweile vier Kinder, für die er hausmännisch sorgt und gipfelte schließlich im beinahe grotesken Verlangen, Foto-Reportagen zu erarbeiten, in denen er sich auch noch mit weiteren Facetten des menschlichen Lebens auseinandersetzt.
_TV_1884

Hagen Franke

Hagen Franke kommt eigentlich aus Dortmund und ist 2004 aus beruflichen Gründen nach Paderborn gezogen worden. Erst eher skeptisch, hat er doch hier seine wahre Heimat gefunden. Am Fotoapparat hängt er schon lange, angefangen hat alles mit einer ganz und gar analogen Welti 1c, die heute noch, wenn auch sehr selten zum Einsatz kommt. Sonst fotografiert er mit einer digitalen Spiegelreflexkamera. Den Reiz des Analogen hat er aber nie ganz aus den Augen verloren. Mit Hilfe der Technik des Siebdruckes verändert er seine Fotografien und entwickelt sie weiter. Der letzte Arbeitsschritt ist ganz ohne Dunkelkammer völlig analog.
Portrait mit Hasselblad SW

Dave Lubek

Dave Lubek - Arzt und Fotograf: Seit 40 Jahren als "Backpacker" Quer-Welt-ein unterwegs. Fuhr mit einem VW von Südafrika nach Paderborn und entwickelte seine Schwarzweissfilme unter anderem im Sambesi-River. Viele Jahre Hasselblad-addicted, jetzt begeisterter Sony Fotograf. Mehr als dreißig Ausstellungen zu den Themen Naturschutz, Landschaftsfotografie, Senne, Heißluftballon, Reisen, Artists. Veröffentlichungen in zahlreichen Printmedien, u.a. Qualitiy Magazine, Mensch und Natur, Hochglanz, bluesnews. Zahlreiche CD-Cover für den Musikverlag Ozella Music.Gedichte/Aquarellband: Lubek/Martiny: "das lose-sein des windes..." Foto/Aquarell/Gedichtband: Lubek/Zens/Rentrow: "Westfälische Madrigale".
Dave Lubek
Foto cheezze

Stefan Roeren

In Stefans Brust schlagen zwei Herzen. Die Liebe zur Musik führte ihn vom Knipsen auf Konzerten zur Fotografie. Mit der ersten richtigen Kamera im Gepäck, zog er für ein paar Jahre nach Köln, wo er hauptsächlich Streetfotos schoss. Aus der Knipserei wurde die besagte Herzensangelegenheit. Zurück in Paderborn fotografiert er mit Vorliebe Architektur, mit dem Fokus auf Farben, Formen und den Teilen des Ganzen. Stefan stand als Gitarrist mit mehreren Bands auf der Bühne. Heute trifft man ihn eher davor...mit der Kamera in der Hand.
Stefan Roeren
hdv

Heinz-Dieter Voskamp

Heinz-Dieter Voskamp ist 1957 in der für ihn liebenswertesten Region der Welt geboren – in Ostfriesland. Nach dem Ingenieurstudium im Ruhrgebiet hat es ihn 1984 nach Ostwestfalen verschlagen, wo er sein ganzes Berufsleben im Bildungsbereich tätig war. Mittlerweile lebt er mit seiner Frau im beschaulichen Scharmede. Die Fotografie hat er bereits in seiner Schulzeit für sich entdeckt. In Verbindung mit den vielen Reisen – eine weitere Leidenschaft – hat das Fotografieren dann so richtig Aufwind bekommen. Er genießt die Freiheit, sich intuitiv von einem fotografischen Thema zum nächsten bewegen zu dürfen und sich dabei weiter zu entwickeln. Motivwahl und Bildkomposition stehen für ihn im Vordergrund. Aus seiner Sicht kann Cheezze die Akteure im Bereich der Fotografie noch besser vernetzen und das kulturelle Angebot in Paderborn attraktiv verbreitern.

Dominika Tigges

Dominika fand ihre Begeisterung für Fotografie in der Jugendzeit, entwickelte und vergrößerte selber Fotos und arbeitete im Fotostudio. Seit ihrer Studienzeit als Sozialpädagogin verknüpft sie ihre kreativen Ideen mit sozialen Projekten. Dominikas Interessen liegen insbesondere in der Existenzanalyse, Werte –und Empathiebildung sowie Menschenrechten, welche sie in der Dokumentarfotografie und im Film umsetzt. So entstand u.a. der Dokumentarfilm „Fühlen – zwischen Aggressivität und Hilflosigkeit, der 2007 im Paderborner Pollux zu sehen war und individuelle Emotionen und dahinter liegende Bedürfnisse im zwischenmenschlichen Kontext visualisiert. Im Jahre 2005 gründete sie ihr Beratungsbüro uns ist seither in der Familienberatung tätig. Neben ihrer Vorliebe für Hundespaziergänge in der Natur mag sie das kreativ-kulturelle Paderborner Netzwerken.
Dominika Tigges
 

Dein Gesicht hier?

Du hast Lust, dich an den Aktivitäten von Cheezze zu beteiligen, den Verein mit deiner Kreativität zu unterstützen und der zeitgenössischen Fotografie einen festen Platz in Paderborn zu geben? Dann besuch ganz unverbindlich eines unserer monatlichen Treffen, schreib eine Mail oder ruf einfach an.

Wir freuen uns auf dich!
Jetzt Mitglied werden

Unsere Satzung

Hier kannst du dir unsere Satzung herunterladen